Coa­ching mit Herz

Beim Coa­ching mit Herz geht es um das Wohl­erge­hen unse­rer Kin­der
In vie­len Fäl­len ist unser Kind mit Situa­tio­nen über­for­dert, die für uns Erwach­se­ne ganz all­täg­lich sind. Wir geben dann nur zu ger­ne einen gut gemein­ten Rat, doch unse­re vor­ge­fer­tig­te Lösung ist nur sehr sel­ten kind­ge­recht. Dadurch neh­men wir unse­ren Kin­dern die Mög­lich­keit, eigen­ver­ant­wort­li­ches Han­deln zu ler­nen.

Als Coach habe ich gelernt, dass Ihr Kind bereits die bes­te Lösung für sei­ne oder ihre Situa­ti­on in sich trägt. Es ist also mei­ne Auf­ga­be, ihrem Kind die nöti­gen Werk­zeu­ge zu geben, damit es die­se Lösun­gen und Mög­lich­kei­ten erkennt. Außer­dem bau­en wir in unse­rer Zusam­men­ar­beit sys­te­ma­tisch das Selbst­ver­trau­en auf, damit Ihr Kind die­se Lösung auch eigen­stän­dig umset­zen kann.

“Oft haben unse­re Kin­der das Gefühl sich stän­dig anstren­gen und bemü­hen zu müs­sen. Sie füh­len sich hilf­los, weil sie selbst nie genau wis­sen, ob und wann es end­lich ein­fa­cher wird.

In mei­nem Coa­ching lernt Ihr Kind einer­seits, mit den Anfor­de­run­gen umzu­ge­hen und ander­seits erken­nen Sie als Eltern neue Mög­lich­kei­ten um Ihr Kind bes­ser zu ver­ste­hen.”

w

Ver­ein­ba­re ein kos­ten­lo­ses Erst­ge­spräch

Ich freue mich auf dei­nen Anruf:
+49 176 31 21 8000
oder schreib mir:
info@jennifer-eckstein.de

Was ist der Unter­schied zwi­schen Coa­ching und Trai­ning?

“Ein Trai­ning dient dazu, eine Metho­de oder eine Fähig­keit zu erler­nen. Dabei steht dann das Erler­nen die­ser Metho­de im Vor­der­grund. Es wird trai­niert, also immer wie­der geübt, bis sie schliess­lich beherrscht wird.

Beim Coa­ching steht dage­gen der Mensch im Mit­tel­punkt. Wir suchen ent­we­der die Tech­nik, die Ihr Kind am bes­ten unter­stützt oder ent­wi­ckeln eine indi­vi­du­el­le Lösung, die ihr oder ihm ent­spricht.”

Wie funk­tio­niert es ganz kon­kret?

Das Erst­ge­spräch

Wenn Du und Dein Kind Inter­es­se an einem Coa­ching mit mir habt, nimmst Du am bes­ten ein­fach kurz tele­fo­nisch Kon­takt mit mir auf — natür­lich kannst Du Dich auch per Kon­takt­for­mu­lar oder mit einer E‑Mail mel­den. Ich wer­de dann indi­vi­du­ell auf die Bedürf­nis­se von Dei­nem Kind und die gewünsch­ten Zie­le ein­ge­hen. Die­ses Tele­fo­nat ist selbst­ver­ständ­lich kos­ten­los.

Das Erst­ge­spräch füh­re ich immer gemein­sam mit dem Kind und einem Eltern­teil. Die­ses ers­te Gespräch hat vor allem drei Zie­le:

Zunächst geht es dar­um, dass wir uns gegen­sei­tig ken­nen­ler­nen. Ich erläu­te­re Euch mei­ne Coa­chingstra­te­gie. Wenn alles passt, ver­ein­ba­ren wir noch die Zie­le für die gemein­sa­me Arbeit.

Übri­gens: Falls Du oder Dein Kind sich wäh­rend dem Gespräch mit der Situa­ti­on unwohl fühlt oder nicht an einer Zusam­men­ar­beit inter­es­siert ist, bre­chen wir natür­lich sofort ab. Dann ist auch kei­ne wei­te­re Zah­lung fäl­lig.

Es ist wich­tig, dass Du Dein Kind vor dem Erst­ge­spräch über Hin­ter­grün­de von dem Besuch infor­mierst.

Hat es Lust auf Coa­ching? Denn Coa­ching ist frei­wil­lig.

Dein Kind soll­te zumin­dest offen dafür sein, sich das gan­ze ein­mal anzu­hö­ren.

In vie­len Fäl­len klärt das Erst­ge­spräch das The­ma Dei­nes Kin­des so dass wir direkt einen Hand­lungs­plan ent­wi­ckeln kön­nen. Oft sind dann nicht ein­mal mehr Fol­ge­sit­zun­gen not­wen­dig. Das Ergeb­nis rich­tet sich aber natür­lich nach der Pro­blem­stel­lung, dei­nen Vor­stel­lun­gen und Wün­schen, und danach, wie sich Dein Kind im Coa­ching öff­net.

Dau­er eines Coa­chings

Ein­zel­sit­zun­gen dau­ern in der Regel 60 Minu­ten. Gele­gent­lich kön­nen wir aber auch bis zu 90 Minu­ten brau­chen (natür­lich ohne Auf­preis).

Natür­lich ist es hin und wie­der sinn­voll, mehr Zeit zu inves­tie­ren: Ich inves­tie­re auch in Dich — wenn du eine 5er oder 10er Kar­te buchst, bekommst Du einen bes­se­ren Preis! Sprich mich am bes­ten direkt an, ob ein sol­ches Ange­bot für Dein Kind inter­es­sant ist.

Wie vie­le Sit­zun­gen zu einem Coa­ching­pro­zess gehö­ren hängt ganz von der Pro­ble­ma­tik des Anlie­gens ab und wird indi­vi­du­ell bespro­chen.

Es gibt Coa­ching­zie­le, die bereits in kur­zer Zeit mit weni­gen Sit­zun­gen erreicht sind. Ande­re Zie­le brau­chen hin­ge­gen eine etwas län­ger­fris­ti­ge Zusam­men­ar­beit.

Das Coa­ching soll Dei­nem Kind in jedem Fall hel­fen nach­hal­tig eige­ne Lösungs­stra­te­gien zu fin­den. Ich füh­re es an den Punkt, dass es ganz ohne mich oder einen ande­ren Coach sou­ve­rän mit der Situa­ti­on umge­hen kann!

Nach­richt an Jen­ni­fer

Egal ob Tren­nungs­angst oder Unsi­cher­heit in der Schu­le: Angst hemmt Kin­der in ihrer Ent­wick­lung. Doch das muss nicht sein!

Wenn Du Fra­gen hast, mehr über das The­ma erfah­ren oder ein­fach dei­ne Geschich­te tei­len willst, dann mel­de Dich jetzt bei Jen­ni­fer:

Pra­xis­raum von Jen­ni­fer Eck­stein (Ham­burg Otten­sen)

Ber­giu­s­stras­se 3
22765 Ham­burg

Pra­xis­raum von Jen­ni­fer Eck­stein (Ham­burg Ris­sen)

Wede­ler Land­stra­ße 34,
22559 Ham­burg